Ihr Profi für die moderne Industrie- und Städtereinigung

Über uns Familienunternehmen
Das Familienunternehmen

60 Jahre Gebrüder Förster GmbH. 1959 wurde das Unternehmen von den Herren Hans und Heinz Förster gegründet. Noch heute hat das Unternehmen den Fortbestand und wird in 2. Generation von den Brüdern Bernd und Ralf Förster fortgeführt. Von 0 auf über 60 Mitarbeiter in der heutigen Zeit konnte das Unternehmen wachsen. Mehr als 40 Spezialfahrzeuge sowie eine Werkstatt, Unterstellhallen und div. Abfallzwischenlager konnten im Laufe der Zeit angeschafft bzw. errichtet werden. Bis heute ist das Unternehmen zu einem der führenden Unternehmen im badischen Raum gewachsen.

Dienstleistung rund um den Kanal! Das ist unsere Stärke.

0
VERSCH. KOMMUNEN
0
JAHRE ERFAHRUNG
0
FLEXIBLE MITARBEITER
WISSENSWERTES
Tipp 1
Tipp 2
Tipp 3
Tipp 4
Tipp 1

Feuchttücher gehören nicht in Toiletten. Es wird vermehrt festgestellt, dass Feuchttücher über die Toiletten entsorgt werden. Da sich die meisten Feutchttücher nicht auflösen, können sehr schnell Verstopfungen entstehen. Wir empfehlen Ihnen, Ihre Feuchttücher über den Hausmüll zu entsorgen bzw. solche Feuchttücher zu verwenden, die sich in Wasser auflösen

Tipp 2

Sie bauen neu? Alles nach neuester Norm? Haben Sie in diesem Zuge auch Ihre Abwassertechnik im Blick. Wir können nur empfehlen, dass auch die Abwasserleitungen und deren Verläufe nach neuester Norm geplant wird. Hierzu zählen unter anderem

  • Rückstauschutz
  • Verlauf der Abwasserleitung möglichst gradlinig
  • Abwasserleitungen nach außen führen
  • Versickerung auf eigenem Grundstück möglich
  • Schaffung von Reinigungsöffnungen
ZERTIFIZIERTE QUALIFIKATIONEN

Die Gebrüder Förster GmbH ist aus mehreren unabhängigen Quellen zertifiziert. Je nach Fachbereich unterscheiden sich Dienstleistungen maßgeblich. Damit wir Ihnen jedoch stets beste Qualität und Service liefern können, lassen wir unser Unternehmen in regelmäßigen Abständen prüfen und zertifizieren. Durch Weiterbildungsmaßnahmen und Aktualisierung der Fahrzeugtechnik versuchen wir für Sie immer auf dem neuesten Stand zu sein. Bei uns sind Sie in guten Händen.

Gebrüder Förster GmbH Über uns Gütezeichen
Gebrüder Förster GmbH Über uns TÜV Süd

Sie haben noch Fragen?

Exkurs in die Vergangenheit

 

Bereits der Großvater der Brüder Förster befasste sich in Ottenheim mit Dienstleistungen. Mit seiner fahrbaren Brennholzsäge zog er von Haus zu Haus und sorgte dafür, dass die Holzscheiten ofengerecht zerkleinert wurden. Nach dem Tod der Eltern betrieben der Onkel Hans und der Vater Heinz Förster neben ihrem Beruf als Bäcker und Maler dieses Geschäft zunächst weiter. Ständige Klagen ihrer Kunden über volle Abortgruben bewogen Hans Förster seine Idee eines Güllewagens zu verwirklichen.

Im Jahre 1959 baute er zusammen mit einem ortsansässigen Kraftfahrzeughandwerker zwei Fässer und eine Pumpe auf einen alten Anhänger und erweiterte seine Nebentätigkeit des Holzsägens zusammen mit seinem Bruder Heinz auf das Entleeren von Abortgruben. Die Chance zur Gründung eines Unternehmens bot der von Offenburg nach Süden fortschreitende Autobahnbau.

Sie erwarben 2 gebrauchte LKW`s und gründeten ein Transportunternehmen für Kies- und Sandzufuhr zu der Autobahnbaustelle. Wohl wissend, dass angesichts starker Konkurrenz dies nur von kurzer Dauer sein werde verlagerten sie ihre Zielsetzungen auf das angelaufene Geschäft der Grubenentleerung.

Auf einem geländegängigen Unimog wurde ein 1.400 l fassender Behälter montiert. Die bisher für den Kiestransport eingesetzten LKW`s, für einen Umbau unrentabel, wurden verkauft und durch ein Spezialfahrzeug für Fäkalienabfuhr mit einem 3000 l fassenden Behälter ersetzt.

Ein großer Schritt in die richtige Richtung war getan. Steigender Bedarf an der Abfuhr von Fäkalien weitete den Aktionsradius der Fa. Gebr. Förster rings um den Stammsitz Ottenheim immer weiter aus. Zusätzliches Personal wurde notwendig. So wurde 1965 zu dem bereits tätigen Mitarbeiter ein weiterer eingestellt.

Der auch in kleineren Gemeinden einsetzende Bau von Kanalisationen verlagerte den Kundenkreis von Privatpersonen auf die für das Entsorgungswesen zuständigen Gemeindeverwaltungen. Doch auch mit Kanalisationen gab es zuweilen Probleme. Wenn es da oder dort mal „zu dicke“ kam, war ein Rückstau die Folge, der in angrenzenden Häusern Ärger verursachte.

Doch auch hier konnte die Firma Förster Abhilfe schaffen. Mit einem speziell konstruierten Fahrzeug führte sie bereits 1964 mit Hochdruckspülungen erste Kanalreinigungen durch.

Das Unternehmen Gebr. Förster GmbH war zu einem Begriff geworden, und so war es nicht verwunderlich, daß bereits in den Jahren 1966/67 ein Kundenstamm vorhanden war, der von Offenburg bis Müllheim reichte.

Zur Bewältigung dieser vermehrten Aufgaben mussten neue Spezialfahrzeuge beschafft und neue Mitarbeiter eingestellt werden.

Die Bereitschaft der Gemeinden war groß, so dass sich die Anschaffung einer modernen Straßenreinigungsmaschine mit einem Kehrichtbehälter lohnte. Damit wurde die Firma Förster das erste private Straßenreinigungsunternehmen in unserem Raum. Das erweiterte Dienstleistungsangebot führte der Firma weitere Vertragsgemeinden von Offenburg bis Lörrach zu. Doch für die Spezialisten Förster war dies nicht genug. Von der Kanalreinigung war es nur ein kleiner Schritt bis zur Kanaluntersuchung.

1974 war die Firma Förster eines der ersten Unternehmen in Deutschland, das mit einer auf Zugschlitten montierten Fernsehkamera, Schäden in Kanalrohren erfasste und dokumentierte. Um die „Nase vorn“ zu behalten, entwickelte sie diesen Dienstleistungssektor stetig weiter.

1985 wurde schon mit einer schwenkbaren Farbkamera gearbeitet, die atypische Verfärbungen im Kanal aufzeigte. Sie wurde gesteuert von einem mit Bildschirm und Drucker ausgestatteten Einsatzfahrzeug.

Bereits 1990 folgte die selbstfahrende Hausanschlußkamera, mit der Kanäle von 80 bis 150 cm Innendurchmesser untersucht werden können. Aber auch hier hat die stürmische Entwicklung der Elektronik- und Computertechnik nicht halt gemacht.

Menü